Benötigt ein Blog ein mobiles Theme?

Ich hab gerade auf meiner Seite das Plugin WPtouch aktiviert und teste dieses. WPtouch gibt es als kostenlose Version mit den notwendigen Features und als WPtouch Pro mit umfangreichen Möglichkeiten das mobile Theme anzupassen.

WPtouch ist sofort nach aktivieren einsatzbereit und zeigt euren Blog in einer mobilen Version, die aber nicht viel mit eurem tatsächliche Design zu tun hat, an. Für den Anfang sicherlich ausreichend jedoch auf Dauer nicht befriedigend.

Eine der ersten Einstellungen ist die Anzeige einer Beitragsvorschau, nur die Überschrift ist dann doch etwas zu wenig. Mit dieser Ansicht kann man dann schon für den Anfang leben, ich zumindest. Die Anpassungen am Design sind sehr spartanisch, Hintergrund, Schriftfarbe und noch ein paar grundlegende Dinge können angepasst werden.

Das Logo im oberen Bereich kann ebenfalls durch eines der bereits vorhandenen, oder durch ein selbstgestaltetes Logo, ersetzt werden. Dies werde ich dann auch noch tun. Ich werde mich in den nächsten Wochen mit WPtouch beschäftigen, und auch die Pro Features testen und für mich beurteilen ob sich die Pro Version wirklich rechnet.

Was mich jedoch viel mehr interessiert, ob man wirklich ein mobiles Theme benötigt? Egal ob iPhone, Android, WP7 oder iPad, alle Browser können problemlos auf dem Content zoomen, somit ist auch das lesen von „normalen“ Seiten auf mobilen Geräten kein Problem mehr. Auch die Anbindung der mobilen Geräte an das Internet wird immer besser, somit ist auch das Argument der schnelleren Ladezeiten nicht mehr wirklich ausschlaggebend.

Was sagt ihr? Was ist euch am liebsten? Die Vollversion oder einen abgespeckte mobile Version?

Schreibt mir eure Meinung in den Kommentaren.

Michael Seidl

2 Kommentare

  • Stephan Wiesenhofer - 20. Juni 2011

    Hallo Michael!

    Meine Meinung: Eine mobile Version wird immer wichtiger bzw. ist es schon längst. Klar, wenn man in der Stadt lebt hab ich natürlich meistens 3G oder schneller zur Verfügung. Ich selbst bin aber oft genug in Gegenden wo ich grad mal GPRS hab, da zählen Ladezeiten doch sehr viel.

    Zoomen würde ich auch nicht gerade als angenehm bewerten – wenn ich Seiten das erste Mal besuche, so dauert es oft länger mich zurechtzufinden.

    Gerade bei Blogs, in denen es ja mehr um den Inhalt als die Aufmachung geht, kommt man also um einen abgespeckte mobile Version nicht herum.

    LG Stephan

  • simonnickel - 20. Juni 2011

    Ich finde eine mobile Anpassung wichtig, aber eine Website sollte nicht wie eine App aussehen oder funktionieren. Mir zumindest ist ein einheitliches Design wichtig. Besser find ich daher ein responsives Layout mit CSS media-queries, also ein Layout, das sich an die Displaygröße anpasst. Mein Blog läuft mittlerweile mit dieser Technik (noch nicht perfekt umgesetzt, aber funktioniert schon ganz gut). Ein gutes Beispiel dafür ist auch das YOKO Theme von elmastudio.

Ihre Meinung

*