Den Blog durch Geocaching bekannter machen? – Teil 1

Ich starte heute meinen Versuch ob Geocaching und Social Media zusammenpassen. Ich selbst bin seit einigen Monaten begeisterter Geocacher, wir verbinden das am Wochenende immer mit einem großen Ausflug zusammen mit unsrem Hund. Er hat einen langen und intensiven Auslauf, meine Freundin ist zufrieden das ich auch am Wochenende mit spazieren gehe und für mich wird das spazieren gehen etwas aufgewertet.;)

pastedGraphic.pdf

Was ist Geocaching?

Eine moderne „Schatzsuche“ unterstütz durch GPS. Leute verstecken unterschiedliche Gegenstände an den unterschiedlichsten Orten, und durch GPS Koordinaten müssen diese gefunden werden.

Dabei gibt es mehrere Typen von Caches, der einfach Standardcache muss nur gefunden werden. Ein Multicache beinhaltet mehrere Stationen und ein Rätsel um an die richtigen Koordinaten zu kommen. Es gibt noch mehr Typen von Caches, die ich aber hier nicht aufzählen werden.

Wer mehr zum Thema erfahrne möchte, sollt einmal die Seite www.geocaching.com besuchen.

Der Ablauf der Serie

Schon kurz nach dem Beginn meiner Geocacher Leidenschaft wollte ich selber einen Cache verstecken. Da wir auch eine Blog für unseren Hund Herbert führen, war die Idee einen Herbert-the-chi Cache zu machen, schnell geboren. Welche Aufwand hinter einem Geocache steckt, und was ich mir davon erhoffe erfährt ihr in diese Serie.

Heute möchte ich euch die Idee dahinter näher bringen, und welche Überlegungen ich getroffen habe. Im zweiten Teil, kann ich hoffentlich darüber berichten das mein Geochache auch angenommen wurde, und ob ich bereits einige Erfahrungen wiedergeben kann. Und zum Schluss im dritten Teil, der 1-2 Monate nach der Veröffentlichung folgen wird, möchte ich ein Resümee ziehen, und ob sich der Cache auch ausgezahlt hat.

Informationen sammeln

Zu beginn machte ich mir Gedanken, was alles für einen Cache benötigt wird. Auf www.geocaching.com gibt es eine tolle Anleitung dazu.

Danach überlegte ich mir wie ich Herberts Blog in die ganze Geschichte einbinden könnte. Schnell kam ich auf die Idee einige Fragen zu Herberts Blog zu stellen, und deren Ergebnisse sollen die Koordinaten wiedergeben.

Also machte ich mich zuerst an die Standort Bestimmung um die Koordinaten für die erste Station in Erfahrung zu bringen. Schnell war mir auch klar das ich einen Multi-Cache machen wollte. Also benötige ich einen Start und Ziel Punkt.

Die erste Station soll durch die Recherche auf Herberts Blog erspielt werden,  die Zielkoordinaten werden dann vor Ort erspielt.

Somit bestimmte ich Start- und Ziel- Koordinaten, und machte mich an die Fragen. Dies viel mir relativ leicht und somit war der Cache dann schon fast fertig. Meine Freundin gestaltete danach noch die Texte für die Cache Beschreibung auf geocaching.com und wir beantragten heute diesen Cache.

Ziele und Erwartungen.

Also in erster Linie mache ich diesen Cache weil ich gerne eine eigenen Cache auslegen wollte. Das ganze habe ich dann mit einen Blog verbunden, der durch 7 Fragen einiges an Traffic abbekommen sollte. Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob eine solche Art von Cache überhaupt erlaubt ist. Dies wird sich in den nächsten Tagen und Wochen wohl herausstellen, dann werde ich auch hier darüber berichten.

Michael Seidl

5 Kommentare

  • Andreas Stanitzok - 6. Juli 2011

    Hört sich nach einem interessanten Projekt an.

    Vor allem könnte es interessant sein, den Traffic von der entsprechende Quelle aus zu verfolgen und wie viele der Cacher zu regelmäßigen Besuchern werden. Viele Cacher sind meistens erstmal eher lokal unterwegs und dann dürfte der Blog davon sogar nur den Teil dauerhaft ansprechen, welche auch Hunde haben bzw. sich für Hunde interessieren. Würde mich auf jeden Fall interessieren, was du für Resultate aus dem Projekt bekommst.

    Kannst du mal den GC-Code zu dem Cache posten?

  • Michael Seidl - 6. Juli 2011

    Hallo Andreas,
    GC Code kommt, sobald der Cache aktiv ist, muss noch auf die Bestätigung warten. Ich werde versuchen so viel wie möglich aufzuzeichnen und zu deuten, ganz klar wirds nie sein, wie viele Stammleser ich dadurch gewinne. Jedoch kann ich mittles einem Plugin die Suche überwachen, und somit zumindest abschätzen, wieviele Besucher da in der Woche kommen und den Cach machen. Wir werden ja auch den Cache auf dem Blog bekannt geben, interessant ist auch, wie viele Stammleser dadurch zum Cachen finden.
    Grüße
    Michael Seidl

  • Me - 27. September 2011

    Hallo Michael
    Bin durch Twitter auf deinen Blog aufmerksam geworden und Geocaching hört sich echt interessant an – ich habe grade mal die Website nach Caches in meiner Nähe durchsucht und war erstaunt, dass da sogar welche in walking distance von meiner Wohnung sind! Intriguing! Werde gleich mal deine weiten Beträge zum Thema lesen.. Danke für den Tipp!
    VG Me

  • Me - 27. September 2011

    Ach ja, der Link hat einen Tippfehler – ist zwar selbsterklärend aber solltest du das korrigieren wollen…

  • Michael Seidl - 27. September 2011

    Hi,
    freut mich jemanden fürs Geocaching zu begeistern, und danke für den Hinweis auf den Tippfehler.
    lg
    Michael Seidl

1 Trackback

Ihre Meinung

*