Unternehmen und Social Media #2 – Was ist Web 2.0 und Social Media?

Einige wollen Web 2.0 und Social Media als das Um- und Auf anpreisen, was es sicherlich nicht ist, und auch nicht sein wird. Jedoch werden diese Medien und die Präsenz darin immer wichtiger. In Amerika bereits seit Jahren ein Muss darin vertreten zu sein, sind wir in Europa, speziell in Österreich sicherlich erst am Anfang von Social Media und Web 2.0.

Was ist Social Media und Web 2.0?

Früher war das Internet starr und einseitig. Homepages wurden mit dementsprechenden Inhalt ins Netz gestellt und der Betrachter musste den Inhalt hinnehmen.

Der Große Unterschied bei Web 2.0 ist das interagieren mit dem Homepage Betreiber über Kommentare. Das neue daran ist, das diese Kommentare jeder sehen kann, früher wurden Kontaktformulare versendet, die dann im stillen beantwortet wurden.

Heute kann jeder diese Kommentare sehen und darauf reagieren. Wir alle benutzen bereits das Web 2.0, bewusst oder unbewusst. Wenn wir nach der Lösung für ein Problem suchen, werden wir meist auf Blogs oder in Foren fündig, wo zu diesem Thema bereits eine Diskussion läuft.

Social Media gibt dem ganzen dann noch ein Gesicht oder eine Persönlichkeit. Egal ob jetzt Facebook, Twitter, Flickr oder Youtube, es gibt unzählige Social Media Portale und Plattformen. Auf einem werden Bilder veröffentlicht, das andere mit Videos vollgestopft und der Rest wir mit alltägliche Geschehnissen gefüllt.

Sinn oder Unsinn

Wer interessiert sich für Leute die sich selbst verletzten und das ins Internet stellen, oder Menschen die sich beim allwöchigen betrinken fotografieren und das ins Netz stellen oder Meldungen wie „Ich geh jetzt schlafen“ oder „Mir ist fad“. Das fällt dann wohl unter den Begriff „Sozialporno“.

Wer hingegen sucht nach einem aktuellen Video seiner Lieblingsband, oder nach tollen Bilder um die 4 Wände zu verschönern, oder jemanden der schonmal in dem Hotel übernachtet hat in dem ich meinen nächsten Urlaub verbringen möchte und der über seine Erfahrungen schreibt

Es gibt wie bei fast allen Dingen eine negative und positive Seite, die Frage hier ist welche Seite man nutzt. Wohl eher die Positive.

Erfolgsrezept von Social Media

Das ist auch das Erfolgsrezept, „alle“ Leute zusammen vernetzt, geben Kommentare, Bewertungen, Hinweise, Ratschläge und Erfahrungen wieder. Das kennt man doch auch aus dem täglichen Leben, man redet in einer kleinen Runde über ein Thema und plötzlich meldet sich jemand zu Wort der dazu etwas zu sagen hat, und womöglich auch einen Ratschlag geben kann.

Genau das ist Web 2.0 und Social Media, ein grosser Tisch an dem sich Leute unterhalten und Erfahrungen teilen. Nur eben weit entfernt, vernetzt durch das Internet. Das gilt es jetzt zu bündeln, den was hilft mir ein Beitrag auf Youtube, wenn ich hier nicht suchen werde.

Da kommt Facebook und Twitter ins Spiel, und warum man überhaupt das Social Web nutzen sollte. Weiter geht es im nächsten Artikel.

Michael Seidl

 

Ihre Meinung

*