Mehr Traffic Serie, regelmäßige Beiträge – Ausgabe 4

Regelmäßige Beiträge zu schreiben ist jetzt nicht unbedingt ein Geheimtipp, aber ein sehr wichtiger Faktor um mehr Besucher zu generieren. Leider wird dieser Punkt immer wieder vernachlässigt, den vielen ist die Auswirkung nicht bewusst. Den regelmässige Beiträge ziehen nicht nur interessierte Leser an, sonder verschaffen auch ein besseres Ranking bei den Suchmaschinen. Jetzt mal eine Auflistung die für regelmäßige Beiträge sprechen.

Besseres Ranking in den Suchmaschinen

Sollte eigentlich klar sein, wer regelmässige Beiträge schreibt wird von Google und Co weiter oben in den Ergebnissen platziert. Den genau das wollen die Suchmaschinen, aktuellen Content, und wer mal eine Blogpause macht solle auch sehr schnell die Gegenwirkung spüren.

Mehr Leser

Wer mehr Beiträge schreibt, spricht damit mehr Leser an. Jeder Beitrag der auf Twitter, Facebook und im Feed erscheint, bringt ebenfalls Leser für den Blog. Natürlich bietet auch jeder neue Beitrag die Möglichkeit, neue Leser über Suchmaschinen zu generieren.

Service am Stammleser

Jeder Abonnent, egal ob Feed, Twitter, Facebook oder Newsletter hat ein Bedürfnis nach euren Beiträgen. Dieses Bedürfnis solltet ihr in regelmäßigem Abstand auch erfüllen, um beim Leser präsent zu bleiben. Ihr werdet keine Abonnenten verlieren, solltet ihr keine Beiträge mehr schreiben, jedoch denkt dann auch keiner mehr an euch.

Jetzt habe ich euch einige Punkt aufgezählt, welche für regelmäßige Beiträge sprechen, jetzt einmal die negative Seite.

Der Klassiker, keine Zeit.

Wer regelmäßige Beiträge schreiben möchte, der benötigt auch ausreichend Zeit dafür. Nicht nur das Schreiben benötigt Zeit, sondern auch das formatieren, einpflegen in das Blogsystem und die Verbreitung im Netz. Wer jedoch hierbei Zeit investiert hat auch dementsprechend Erfolg mit seinem Blog.

Mir fällt nichts mehr ein

Auch eine häufige Ursache das Blogs nicht sehr regelmäßig mit neuen Beiträgen bestückt werden. Immer wieder kommt es vor das sich einfach kein Thema als Blogbeitrag anbietet, darum ist es wichtig Ideen zu notieren die einem zwischendurch einfallen, um genügenden Material zu haben.

Keine Lust mehr, keinen Anreiz

Es kommt auch vor das man einfach keine Lust mehr hat, die ganze Arbeit in einen Blog zu stecken. Auch die Interessen können sich ändern und somit fehlt der Bezug zum Blogthema. Sich hier noch abzumühen macht wahrscheinlich wenig Sinn.

Sicherlich gibt es noch viele Gründe auf beiden Seiten, fallen euch noch welche ein.

Michael Seidl

Ihre Meinung

*