Facebook wird gehackt

Am 5. November 2011 soll Facebook gehackt und vernichtet werden, sofern die Hacker Gruppierung „Anonymous“ auch Erfolg hat. Bereits einige prominente Opfer hat es in Österreich getroffen, die Grünen, SPÖ, FPÖ und die Gebührenstelle GIS, um nur einige zu nennen.

Diese Angriffe erfolgten durch die Gruppierung „Anonymous Austria“ welche laut eigener Aussage auf das mangelnde Sicherheitsbewusstsein hinweisen wollen. Das erklärte Ziel dieser Gruppierung besteht darin, den Datenschutz wieder in den Vordergrund zu rücken, und Unternehmen zu bestrafen die diesen zu Ihren Gunsten nutzen.

Facebook wurde vor einigen Wochen als neues Ziel ausgegeben, und soll am 5. November 2011 durch die Angriffe von Anonymus, lahm gelegt werden. Ein hohes Ziel, welches sich Anonymous hier gesteckt hat. Sollten sie damit Erfolg haben, bedeutet dies wohl, das niemand wirklich sicher vor dieser Gruppierung ist.

Ein Unternehmen wie Facebook  investiert wohl eine Menge Geld und Know-How in das Thema Sicherheit und sollte in diesem Bereich wohl als „Unzerstörbar“ gelten. Der Aufschrei wird gross sein, sollte Facebook wirklich für einige Stunden nicht erreichbar sein.

Mich würde ja interessieren ob Facebook für einen solchen Ausfall auch haftet. Mittlerweile haben einige Unternehmen, Facebook als starken Vertriebsprozess integriert, und wenn dieser für einige Stunden ausfällt bleiben auch die Einnahmen aus.

Hier noch das Video von Anonymous welches den Angriff ankündigt. Beachtet mal die Betonung von „Facebook“.

Der HashTag zur Action lautet #OpFaceBook, sofern Twitter nicht auch am 5. November angegriffen wird.

Remember remember, the 5th of November

Michael Seidl

 

5 Kommentare

  • Christian - 2. November 2011

    Naja, ist die Frage ob Facebook für einen Ausfall tatsächlich haftet. Meist wird in den AGBs ja keine 100%-Verfügbarkeit garantiert, von daher sind sie schonmal abgesichert; außerdem zählen Ausfälle die nicht in den Einflussbereich des Anbieters zählen oft auch nicht dazu. Das Blöde ist ja nur dass der Angriff seit Monaten angekündigt wurde, von daher könnte man Facebook im Falle des Falles unterstellen dass sie ja genügend Zeit für Präventivmaßnahmen gehabt haben.

  • TheEagle - 3. November 2011

    Und wie genau wollen diese Leutchen Facebook schaden, etwa mit einem DDos Angriff. Ich lach mich gleich kaputt. Und selbst wenn die irgendwie an irgendeinen Server kommen, Facebook hat tausende davon und mit absoluter Sicherheit hunderte von Sicherheitskopien. Da braucht wohl jemand dringend Aufmerksammkeit?

    Natürlich haftet Facebook für Ausfälle bei der Werbeeinbendung.

    MfG

  • Anni - 4. November 2011

    Ich glaube Anon kann viel Schaden anrichten wenn sie einfach nur aufklären und die Leute irgendwie zum Nachdenken bekommen.

  • Michael Seidl - 4. November 2011

    Aber ich glaube das die Leute nur durch solch große Aktionen zum nachdenken gebracht werden, nur reden ist wohl zu wenig.

  • Marc Seibert - 5. November 2011

    Naja, was aus Revolutionen wird, bei denen die Revolutionäre Ihre Mitmenschen mit Gewalt erleuchten müssen kann man ja in den hunderten von Treppenwitzen der Geschichte nachlesen.

Ihre Meinung

*